Der Status quo der Künstlichen Intelligenz
Nutzen und Erwartungen im praktischen Einsatz

Informieren 14.10.2021 17:00 - 19:00 Centrum Industrial IT, Campusallee 6, 32657 Lemgo (OstWestfalenLippe)

Methoden der Künstlichen Intelligenz sind gekommen, um zu bleiben. KI verspricht unter anderem autonom fahrende Autos, medizinische Diagnoseassistenten, eine Grenzverschiebung in der Produktentwicklung oder sogar künstlerische Tätigkeiten. Wird der aktuelle Status quo der KI diesen Versprechungen gerecht? Was verbirgt sich derzeit hinter KI und welches Nutzungspotential können wir derzeit ausschöpfen? Warum KI oftmals wenig intelligent ist – und wie die Künstliche Intelligenz Industrie und Gesellschaft
dennoch bereichert, diskutieren Prof. Dr.-Ing. Volker Lohweg und Christoph-Alexander Holst vom Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) in einer kurzweiligen Vortragsreihe. Anhand verschiedener Anwendungsbeispiele und Success Stories werden aktuelle KI-Methoden und deren Wirkung in Unternehmen präsentiert. Dabei werden konkrete Potentiale beleuchtet, Hürden in der Umsetzung identifiziert und Grenzen der KI aufgezeigt.

 

Die Abendveranstaltung schließt mit einem Blick in die Zukunft und einer Einschätzung, wie KI unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren prägen wird. Welche Anwendungsfelder sind realistisch zu erreichen? Wie verändert sich unsere Arbeitswelt und wie weit entfernt ist die Forschung von einer „starken KI“?

 

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Centrum Industrial IT, dem inIT der TH OWL und der IHK Lippe durchgeführt.

Bei Rückfragen zur Veranstaltung wenden Sie sich gern an Christoph-Alexander Holst (05261/702 5592, christoph-alexander.holst@th-owl.de).