Aktuelles aus der Metropolregion Ruhr und Ostwestfalen-Lippe

11.03.2022

Mitarbeiter:innen zu Digitalisierung befähigen

Das eigene Unter­nehmen zu digi­ta­li­sieren, kann vieles bedeuten. In jedem Fall müssen passende Lösungen für teils komplexe Heraus­for­de­rungen gefunden werden. Das funk­tio­niert am besten, wenn die Mitar­beiter*innen wissen, wovon sie sprechen.

Mehr Informationen

03.03.2022

Transferprojekte treiben industrielle Transformation voran

Seit Sommer 2021 unterstützt das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der industriellen Transformation – unter anderem mit Transferprojekten. In diesen entwickeln die Digitalisierungsexperten gemeinsam mit und in den Unternehmen neue Systeme, Verfahren, Methoden, Werkzeuge oder technische Dienstleistungen. Mittlerweile sind bereits fünf Transferprojekte im Ruhrgebiet und in Ostwestfalen-Lippe in der Umsetzung.

Mehr Informationen

03.03.2022

Werkzeughersteller setzen auf Digitalisierung aus Kundensicht

Wie können Werkzeuge sinnvoll digitalisiert werden? Welche Vorteile bringen Digitalisierungsmaßnahmen für Zangen, Hämmer oder Schraubendreher? Und wie profitieren Kund:innen davon? Diesen Fragen stellt sich der Fachverband Werkzeug Industrie (FWI) aktuell: In Kooperation mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL entwickelt die verbandliche Organisation der Werkzeughersteller in Deutschland gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen Digitalisierungslösungen, von denen die Kund:innen und die Mitgliedsunternehmen gleichermaßen profitieren.

Mehr Informationen

02.03.2022

Digitalisierung von KMU im Projekt OWL2025

Für die heimische Wirtschaft in Ostwestfalen-Lippe sind sie von zentraler Bedeutung: die Lebensmittel-, Kunststoff-, Bau- und Möbelbranche sowie die metallverarbeitenden Betriebe. Und so unterschiedlich die Unternehmen und ihre Produkte auch sind – bei der Digitalisierung stehen sie vor ähnlichen Herausforderungen: hohe Kosten, wenig Zeit und fehlende Kapazitäten. Mit dem Regionalentwicklungsprojekt OWL 2025 haben das Fraunhofer IEM und die OstWestfalenLippe GmbH fünf Unternehmen ein Jahr lang begleitet. Sie haben Modellprojekte initiiert und gemeinsam eine Digitalstrategie entwickelt.

 

Mehr Informationen

02.03.2022

Online-Selbstcheck: Fit für die digitale Transformation?

Wie werden Kundenkontakte erfasst und gepflegt? Wie ist das IT-System gesichert? Und welche Technologien kommen in der Produktion zum Einsatz? Der kostenfreie Online-Selbstcheck des Mittelstand-Digital Zentrums Ruhr-OWL hilft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dabei, sich einen Überblick über den eigenen Digitalisierungsstand zu verschaffen.

Mehr Informationen

01.02.2022

„Digitalisierung funktioniert nur, wenn man die Mitarbeitenden dazu befähigt.“

Vom Randthema zu einem Schlüssel der digitalen Transformation: Die Qualifikation der Mitarbeitenden ist entscheidend, wenn Unternehmen sich und ihre Prozesse neu ausrichten wollen. Warum erklärt Nazanin Budeus, beim Mittelstand-Zentrum Ruhr-OWL verantwortlich für die Säule Qualifizieren.

Mehr Informationen

28.01.2022

Fernwartung von Digital Signage-Anlagen

Displays, Anzeigetafeln und Anzeigetafeln, etwa an Nahverkehrs-Haltestellen oder in Einkaufszentren, werden immer komplexer. Die Wartung und Instandsetzung der Geräte ist für die Betreiber daher selten selbst durchführbar und oft mit einem Anruf beim Servicedienstleister verbunden, der dann vor Ort die nötigen Arbeiten durchführt. In einer Prototyping-Werkstatt untersucht das Fraunhofer IOSB-INA in der SmartFactoryOWL in Kooperation mit ST-VITRINEN GmbH & Co. KG aus Bielefeld, wie die Fernwartung der Anlagen unkomplizierter werden kann.

Mehr Informationen

28.01.2022

Datendurchgängigkeit von A bis Z: Die intelligente Spritzgussfertigung

Kunden stellen heute vielfältige Anforderungen an ihre Lieferanten. Letztere müssen sich daher immer flexibler aufstellen. Diese Erfahrung macht auch die Hadi-Plast GmbH & Co. KG, die seit 1977 im ostwestfälischen Hövelhof Produkte aus Kunststoff im Spritzgussverfahren herstellt. Gemeinsam mit dem Lemgoer Forschungsinstitut Fraunhofer IOSB-INA möchte das Unternehmen diese Herausforderung jetzt angehen - mit transparenteren Fertigungsprozessen.

Mehr Informationen

24.01.2022

„Viele KMU haben keine explizite Digitalisierungsstrategie“

Die Digitalisierung ermöglicht neue Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse, stellt aber insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) immer wieder vor neue Herausforderungen. Diese werden leichter bewältigt, wenn KMU die digitale Transformation strukturiert und gezielt angehen: mit einer Digitalisierungsstrategie. Wie eine solche Digitalisierungsstrategie entwickelt und implementiert wird, häufige Fehler vermieden und die Services des Mittelstand Digital-Zentrums Ruhr-OWL dabei helfen können, erläutert Jonas Cieply, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IEM und Ansprechpartner für die Angebote der Säule Umsetzen im Mittelstand Digital-Zentrum Ruhr-OWL, im Interview.

Mehr Informationen

21.01.2022

Predictive-Maintenance-Lösungen für den Mittelstand

Instandhaltung und Wartung vorausschauend planen und Maschinenausfälle minimieren: Das sind zentrale Ziele von Predictive Maintenance. Die Etablierung einer prädiktiven Instandhaltung ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden. Gleichzeitig fehlt oftmals die Expertise, ergebnisorientierte Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. An diesem Punkt setzt die Unterstützung der Abteilung Anlagen- und Servicemanagement des Fraunhofer IML an. Die Expert:innen des Mittelstand Digital-Zentrums Ruhr-OWL möchten mit interessierten Unternehmen praxisorientierte Lösugnen zur Einführung von Predictive Maintenance erarbeiten.

Mehr Informationen

20.01.2022

So wird Digitalisierung konkret

Wird der digitale Wandel geschickt genutzt und gestaltet, bietet er kleineren Betrieben die Gelegenheit, sich zukunftssicher am Markt zu positionieren. Wie das gelingt, zeigt die Arbeit des Mittelstand-Digital Zentrums Ruhr-OWL. Mit 19 Servicebausteinen begleitet das Zentrum KMU bei der digitalen Transformation. Einen Überblick über die kostenlosen Unterstützungsmaßnahmen gibt die neue Servicebroschüre „Machen Sie sich fit für die Digitalisierung“: Sie zeigt, wie Digitalisierung kein abstraktes Ziel bleibt, sondern umgesetzt werden kann.

Mehr Informationen

19.01.2022

Workshopreihe weist Weg zum Unternehmen der Zukunft

Die Digi­ta­li­sie­rung verwandelt Wirt­schaft und Gesell­schaft schneller und umfas­sender als erwartet. Auf diese Entwicklungen müssen auch kleine und mittlere Unternehmen reagieren und sich und ihre Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle für die Zukunft aufstellen. Orientierung und Hilfestellung auf diesem Weg gibt eine neue Workshopreihe, die das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL gemeinsam mit dem Fraunhofer IOSB-INA, dem Fraunhofer IEM und der OstWestfalenLippe GmbH entwickelt hat.

Mehr Informationen

08.12.2021

FMB: Erfolgreicher Messeauftritt mit Gemeinschaftsstand

Mehr als 400 Ausstellende an 328 Ständen: Die FMB – Zulieferermesse Maschinenbau fand vom 10. bis 12. November im Messezentrum Bad Salzuflen statt und bot Unternehmen und Messebesucher:innen die Möglichkeit zum persönlichen Austausch. Auch das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL war auf dem Branchentreff des Maschinen- und Anlagenbaus vertreten.

Mehr Informationen

08.12.2021

MDZ: Ansprechpartner für mehr IT-Sicherheit

Das Mittelstand-Digital-Zentrum Ruhr-OWL ist regionale Anlaufstelle der Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM). TISiM hat es sich zur Aufgabe gemacht, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Selbständigen, Freiberuflern und Handwerksbetrieben einen niedrigschwelligen Einstieg in Themen der IT-Sicherheit zu bieten.

Mehr Informationen

29.10.2021

Wie kann nachhaltige Transformation gelingen?

8. Mittelstand-Digital Kongress gibt Antworten für KMU und Multiplikatoren

„Neues wagen, Zukunft sichern“ war das Motto des 8. Mittelstand-Digital Kongresses für KMU und Multiplikatoren, der am 28. Oktober stattfand. Im Mittelpunkt der Online-Veranstaltung, die vom MDZ Ruhr-OWL auch per Live-Schaltung begleitet wurde, standen aktuelle Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen – von den Folgen der Corona-Pandemie und des Klimawandels bis hin zu immer schnelleren technologischen Entwicklungen. Auch virtuelle Ausflüge in nachhaltige Unternehmen mit erfolgreichen Digitalisierungsprojekten gehörten zur Veranstaltung.

Mehr Informationen