Studie zur digitalen Planung von personellen Ressourcen

Schnelle Anpassungsfähigkeit, hohe Flexibilität, individuelle Fertigungsgrößen und schwankender Personalbedarf: Logistikunternehmen haben viele Anforderungen zu erfüllen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ein Lösungsansatz ist die Steigerung des Automatisierungs- und Digitalisierungsgrads. Mit dem Einsatz von Technik und Software soll die Produktivität erhöht und die Planungsgenauigkeit gesteigert werden. Die Auswahl eines Ressourcenplanungssystems (RPS) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unter dem Titel „Integration Mensch – Digitale Planung von personellen Ressourcen im Mittelstand“ geht eine Studie des Fraunhofer IMLs den Fragen nach, die bei der Auswahl eines RPS entscheidend sind und untersucht Funktionalität, Mehrwert und Hürden bei der Einführung.

 

Zurück