BEULCO - Partner einer erfolgreichen digitalen Transformation

Einblicke in die Zusammenarbeit von BEULCO und Digital in NRW beim 1. Innovation Day

 

Vom „Startup mit Geschichte“, wie Geschäftsführer Jürgen Christian Schütz einmal selbst sagte, zur Auszeichnung als TOP 100 Innovator in Deutschland: Diesen Weg ist die Attendorner BEULCO GmbH gegangen. Der Anbieter von Produkten, Lösungen und Systemen für die Wasserversorgung feierte diesen Erfolg Ende September mit dem ersten Innovation Day. Zu den Gästen des Festakts am Unternehmenssitz zählten auch Vertreter des Fraunhofer IML in Dortmund. Im Rahmen des Kompetenzzentrums Digital in NRW - heute Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL - haben die Wissenschaftler aus Dortmund die BEULCO GmbH bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie begleitet.

Digitalisierung in der Unternehmensstrategie verankert

„Warum gelingt BEULCO die digitale Transformation?“, fragte Prof. Dr. Michael Henke in seiner Laudatio. Die Antwort sah der Institutsleiter des Fraunhofer IML in der „umfassenden und transformativen Digitalisierung“, die fest in der Unternehmensstrategie verankert war. Und in dem Willen der Verantwortlichen, für ihr Vorhaben „den genau passenden Partner auswählen zu wollen.“

Diesen Partner hat der Attendorner Mittelständler Ende 2016 bei einer ersten Unternehmenssprechstunde mit den Experten von Digital in NRW gefunden. 2017 folgten ein erster Unternehmensbesuch, eine Potenzialanalyse, ein Gestaltungsworkshop und ein Transferprojekt im Bereich Intralogistik. In der Folgezeit nahm die Digitalisierung Schritt für Schritt Gestalt an: Es wurden führerlose Transportsysteme eingesetzt, eine automatische Füllstandsmessung der Behälter entwickelt und die digital unterstützte Automatisierung der Produktion mit Hilfe hochmoderner Roboter realisiert. Im Dokumentenmanagement wird mittlerweile Künstliche Intelligenz eingesetzt, Produkte wurden digitalisiert und neue Geschäftsmodelle in der Plattformökonomie aufgebaut.

Prof. Dr. Michael Henke bei seiner Laudatio zum 1. Innovation Day © BEULCO GmbH
Prof. Dr. Michael Henke bei seiner Laudatio zum 1. Innovation Day der BEULCO GmbH

Spürbare Lust auf Digitalisierung

„Genauso sieht die 4. Industrielle Revolution aus“, lobte Prof. Dr. Henke und attestierte der Geschäftsleitung eine „spürbare Lust auf Digitalisierung“. Diese gelang dem Mittelständler auch, so zeigte Henke sich überzeugt, aufgrund einer großen Offenheit für die Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit wissenschaftlichen Partnern: „Die geeignete wissenschaftliche Unterstützung wirkt sich beschleunigend auf die digitale Transformation von Unternehmen aus.“

Betriebsrundgang gibt praxisnahe Einblicke

Wie diese Transformation bei BEULCO Gestalt angenommen hat und kontinuierlich weiter vorangetrieben wird – davon konnten sich die Gäste des Innovation Day auch in der Praxis überzeugen. Nach einem Telefoninterview mit NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Grußworten von BELUCO-Inhaber Axel Beul, einem Gespräch mit Geschäftsführer Jürgen Christian Schütz und Gratulationen von Herbert Schulte, Landesgeschäftsführer des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) gab ein Betriebsrundgang Einblicke in die Produktion, präsentierte 3-D-Druck, das neue Geschäftsfeld BEULCO Clean und stellte Innovationen im Bereich der Wasserwirtschaft vor.

Dipl. Ing. Martin Lange beim Betriebsrundgang © BEULCO GmbH
Dipl. Ing. Martin Lange beim Betriebsrundgang

Neue Visionen und Ziele

Die Wasserversorgung in der Welt war dann auch Thema der abschließenden Podiumsdiskussion: Aktuell haben rund 2,2 Mrd. Menschen auf der Welt keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser. Eine Thematik, der sich die BEULCO GmbH widmen möchte. Dafür soll eine weitere Vision des Unternehmens wahr werden: die digitale Wasserwirtschaft.

Die Podiumsdiskussion zum Thema Wasserversorgung in der Welt © BEULCO GmbH
Die Podiumsdiskussion zum Thema Wasserversorgung in der Welt

Zurück